Regenerative Energien

  • Prof. Dr.-Ing.
    Hermann Josef Wagner
  • Stefan Flamme
  • Tobias Reiners
  • Christine Nowak
  • Vorlesung (3 SWS)
  • Übung (1 SWS)
  • jedes Sommersemester
  • Deutsch

Arbeitsaufwände:
Vor und Nachbereitung
(einschl. Prüfung): 120 h Eigenstudium

Präsenzzeit:
60 h Präsenzstudium

Prüfung:
Klausur, Prüfungsleistung / 90 Minuten, Anteil der Modulnote: 100%

 

Regenerative Energien

Stromerzeugung durch solarthermische-, Photovoltaikanlagen und Windenergiekonverter. Im Einzelnen: Derzeitige Struktur der Stromerzeugung und Anforderungen aus Sicht der elektrischen Energieversorgung, Energieangebot (Solar, Wind), Funktion und Bauvarianten von solarthermischen Kraftwerken,
Windenergiekonvertern und photovoltaischen Energiewandlern sowie ihre Auslegung, Anbindung an das elektrische Netz, Kosten und Einspeisevergütung, erneuerbare Energie unter Umweltaspekten.

Die begleitende Übung vertieft den Stoff durch Rechenaufgaben.

Lernziele und Kompetenzen

Die Studierenden kennen im Bereich ihres Studienschwerpunkts:

  • vertiefte ingenieurwissenschaftliche Grundlagen,
  • exemplarisch den Stand moderner ingenieurwissenschaftlicher Forschung,
  • modernste Methoden und Verfahren der Ingenieurwissenschaften und kennen Anwendungsbeispiele.

Ferner können die Studierenden:

  • komplexe mathematische Problemstellungen in physikalischen Systemen fachübergreifend mit geeigneten Methoden lösen,
  • Erkenntnisse auf konkrete und neue Problemstellungen übertragen,
  • komplexe ingenieurtechnische Probleme fachübergreifend modellieren und lösen, sowie eigene Ansätze entwickeln und umsetzen.

Die Studierenden haben:

  • die Fähigkeit zu vernetztem und kritischem Denken ausgebaut und sind in der Lage etablierte Methoden und Verfahren auszuwählen und anzuwenden,
  • vertiefte, auch interdisziplinäre Methodenkompetenz erworben und können diese situativ angepasst anwenden.

 Die Studierenden praktizierten wissenschaftliches Lernen und Denken.